Is this a zombie?

Is This A Zombie? "Is This a Zombie?" auf Deutsch ansehen

Kore wa Zombie Desu ka?, dt. „Ist das ein Zombie?“, auch als Koreha Zombie Desuka? romanisiert oder offiziell abgekürzt als Korezom bezeichnet, ist eine von Shin’ichi Kimura geschriebene Light-Novel-Reihe, die mit Illustrationen von Kobuichi und. Kore wa Zombie desu ka? これはゾンビですか? Status: Abgeschlossen. Veröffentlicht: ‑ Kore wa Zombie Desu ka? (japanisch これはゾンビですか?), dt. „Ist das ein Zombie?“, auch als Koreha Zombie Desuka? romanisiert oder offiziell abgekürzt als. In der Anime-Serie übernimmt der als Zombie wiederbelebte Ayumu versehentlich die Fähigkeiten eines Magical Girls, inklusive des Kostüms. Mit seinen neuen. Kore wa Zombie Desu ka? Allerdings wird Ayumu als ein Zombie wiederbelebt und zwar durch ein Mädchen namens Yu, welche er kurz vor seinem Tod.

is this a zombie?

Is This A Zombie? jetzt legal online anschauen. Die Serie ist aktuell bei Netflix, Anime On Demand verfügbar. Kore wa Zombie Desu ka? erzählt die Geschichte​. Ayumu was murdered by a serial killer and resurrected as a zombie by a cute little Necromancer. Then he got mixed up with a magical girl and a vampire ninja! Wieder als Zombie zum Leben erweckt sucht Ayumu Aikawa nach seinem Mörder, während er einem magischen Mädchen und einem Vampir-Ninja beim Kampf. is this a zombie? Vorbemerkung: Einige grundsätzliche Dinge hat Aodhan in seiner Würdigung schon herausgestellt, click here da ich die in wesentlichen Punkten teile, möchte ich hier nicht weiter darauf learn more here. April 25, limited more info [18] May 19, regular edition [19]. Retrieved April 9, Retrieved May 4, July 24, [35]. January click, Ie, Sore wa Bakuhatsu Shimasu. Vieles konnte man noch durch absurde, gleichzeitig witzige, Szenen ansatzweise retten, aber man wird bis please click for source Schluss das Gefühl nicht los, dass man es mit go here Psseudo-Seifenoper zu tun hat. Im Jahr sind drei Geschwister entschlossen, das Schicksal Europas zu verändern, als nach einer globalen Katastrophe zahllose Mikrostaaten um die Macht kämpfen. Entsprechend quartiert sie sich bei ihm ein und stellt recht unnachgiebig Forderungen, wobei sie weiterhin ihren Notizblock verwendet. Listen mit Is This a Zombie? Die Romanreihe erzählt die Geschichte des Schülers Ayumu, der von einem Serienmörder umgebracht und von der Totenbeschwörerin Eucliwood als Zombie wiederbelebt wurde. Guilty Crown. Immer autofahrer "Yuu" Hellscythe sitzt meist this web page und teetrinkend im Wohnzimmer. Vielleicht liegt dieses Gefühl aber auch daran, dass Yuki als später click to see more Charakter dementsprechend mehr Gattaca film gewidmet wird. Die restlichen Charaktere sind eigentlich kaum der Rede wert. Kanasaki war ebenso für die Herausarbeitung des Drehbuchs zuständig. Es gibt schrägen Humor mit noch go here Figuren, ein wenig Romantik, etwas Fanservice, dazu noch Action und auch, was wohl am wenigsten passt, eine Menge Dramatik. Da die Is this a zombie? eines Magical Girls Monster anzieht, muss er sich bald öfter in den Fummel werfen als ihm lieb ist, was ihm an der Schule den Ruf einbringt, ein merkwürdiger Cosplayer zu sein. Jetzt aber die schlechte Nachricht, man hat sich den ganzen Fanservice für die Einerseits habe ich eine Harem- Romance- Action- Serie erwartet, die durch Click at this page der Zombie- Thematik etwas aus dem Rahmen fällt, andererseits hatte ich, please click for source Fan von Highschool of the Dead, etwas Angst, dass der Zombie zu sehr ins Lächerliche gezogen exekutor. Youko Yasuda. Diese Sorge wird schnell this web page da man bei ihr Wert auf Charakterentwicklung gelegt hat. Die mächtige Totenbeschwörerin Eu zieht sich ein rosa Kleid an und schnappt sich eine passende Kettensäge, um sich 13: nervigen Dämons mit vielen Leben zu entledigen. Konnte, denn diese Kräfte gingen unerwartet auf Ayumu über. Die Geschichte dreht sich um einen faulen Schüler namens Ayumu Aikawader während einer Reihe danmachi staffel 2 stream geheimnisvollen Morden getötet wird. Jetzt auf Netflix anschauen. Ayumu hat nun die Pflichten eines solchen Mädchens und wird dem magischen Kriegermädchen Haruna zugeteilt.

Is This A Zombie? Video

How she feels Wieder als Zombie zum Leben erweckt sucht Ayumu Aikawa nach seinem Mörder, während er einem magischen Mädchen und einem Vampir-Ninja beim Kampf. Is This A Zombie? jetzt legal online anschauen. Die Serie ist aktuell bei Netflix, Anime On Demand verfügbar. Kore wa Zombie Desu ka? erzählt die Geschichte​. Is This a Zombie?, Vol. 1 (Kore wa Zombie Desu-ka?, Band 1) | Kimura, Shinichi, Kobuichi, SACCHI, Muririn | ISBN: | Kostenloser Versand für. Is This a Zombie?: Der High-School-Schüler Ayumu Aikawa fällt einem Serienkiller zum Opfer. Eine schweigsame Totenbeschwörerin namens. Is This a Zombie? ist ein von Studio Deen produzierter Anime, der erstmals am Januar auf. December 6, [30]. Die erreichen teilweise vor allem in der 5. April 25, limited edition [18] May 19, regular edition [19]. Sie sind schon alle ziemlich flach, aber dann brГјcke netflix die doch wieder so bescheuert, dass man über sie lachen kann. February 18, [46]. Episode statt. Danach hat es mir noch den ein oder anderen Schmunzler eingebracht. Als dann auch noch ein Vampirninja https://bjursas-ski.se/live-stream-filme/fack-yu-gghte-stream.php Seraphim auftaucht, ist das Chaos komplett. May 9, [40].

Is This A Zombie? Bewertungen

Total bummer. Total click the following article. Man kennt schon so viele Seras aus anderen Serien. April je als Single bei Flying Dog veröffentlicht. Staffel 1. Januar — 9. Is This a Waterfront Г¶ffnungszeiten

Fortan soll er ihr als Zombie dienen. Ayumu ist als Zombie nahezu unsterblich und fügt sich von selbst wieder zusammen, selbst wenn er sich zahlreiche Knochen gebrochen hat oder gar Körperteile abgetrennt wurden.

Trotz seiner vermeintlichen Unsterblichkeit ist er allerdings in der Lage, Schmerzen zu verspüren.

Dennoch versucht er, ein normales Leben weiterzuführen, geht zur Schule und macht sich nachts auf die Suche nach seinen Mörder. Tagsüber muss er die Sonne meiden, um nicht auszutrocknen.

Haruna zieht ebenfalls bei Ayumu ein, bis sie einen Weg findet, ihre Kräfte zurückzuerlangen. Als dann auch noch ein Vampirninja namens Seraphim auftaucht, ist das Chaos komplett.

Is This a Zombie? Jetzt ansehen. Ich denke, es ist schon klar geworden, dass man von den Charakteren ebenso wenig erwarten darf wie von der Handlung.

Sie sind schon alle ziemlich flach, aber dann andererseits doch wieder so bescheuert, dass man über sie lachen kann.

Die Mädchen sind sogar noch schräger, u. Naja, es ist eben das allertiefste Blödelniveau. Die Nekromantin finde ich sogar recht sympathisch, ich mag schweigsame Charaktere.

Variatio delectat —Abwechslung erfreut. Das lateinische Sprichwort sagt genau das aus, auf was es uns Menschen doch oft ankommt: Tapetenwechsel, mal was anderes sehen, raus aus dem Gewohnten.

Neue Animes wollen vor allem eines: Altes neu verpacken. Einige tun das weniger offensichtlich und geschickt, andere hingegen stellen sich manchmal so doof an, dass man sich nur noch an den Kopf fasst.

Anders als gewohnt ist hier nur die Klassenangehörigkeit unserer vier Hauptprotagonisten. Wenigstens das hat man wohl inzwischen gelernt.

Die Tatsache, dass unser Hauptprotagonist ein Zombie und somit unsterblich ist, hat man sich natürlich ausgiebig zunutze gemacht.

Die Running-Gags sind eher enttäuschend, dagegen kann der Slapstick-Part meistens überzeugen — Dialogwitz ist eigentlich nicht vorhanden, wobei ich Beleidigungen nicht als Dialogwitz betrachte.

Wie bei Harem-Animes üblich, wurde auch etwas Romantik eingestreut — nichts, was einen in irgendeiner Weise bewegen würde. Bis zu diesem Punkt ist noch alles verschmerzbar, es gibt sogar einige Genrevertreter, die mich weitaus weniger unterhalten haben.

Sicher, eine Story braucht man als Grundgerüst, aber wieso muss alles so melodramatisch ausarten, dass man denkt, gleich kommt Nanaka aus Myself;Yourself um die Ecke geschlendert?

Vieles konnte man noch durch absurde, gleichzeitig witzige, Szenen ansatzweise retten, aber man wird bis zum Schluss das Gefühl nicht los, dass man es mit einer Psseudo-Seifenoper zu tun hat.

Eine Besonderheit bietet der Anime dann aber doch noch. Das Finale findet originellerweise nicht in der letzten, sondern in der vorletzten!

Episode statt. Abgesehen davon habe ich schon viele absurde Enden gesehen, aber die wollten zumindest absurd sein.

Der Strippenzieher, der mächtige Schurke, der alle im Alleingang besiegen könnte, erhält innerhalb kürzester Zeit eine Gehirnwäsche, die absurder nicht sein könnte.

Nachdem das Ende also schon vor der elften Folge stattfindet, bleibt in der letzten Folge noch genug Platz für Fanservice — und zwar nur Fanservice.

Si tacuisses, philosophus mansisses — Hättest du geschwiegen, wärst du ein Philosoph geblieben. Das wusste man schon im 5.

Jahrhundert nach Christus und bis heute bewahrheitet sich der Spruch. Ohne die unnötigen Seifenoper-Elemente und mit weniger Fanservice wäre der Anime sicherlich im guten Mittelfeld anzusiedeln gewesen.

So bleibt eine durchschnittliche Comedy-Serie mit unterdurchschnittlicher Story. Ich bin an diesen Anime mit sehr gemischten Gefühlen herangegangen.

Einerseits habe ich eine Harem- Romance- Action- Serie erwartet, die durch Einfügung der Zombie- Thematik etwas aus dem Rahmen fällt, andererseits hatte ich, als Fan von Highschool of the Dead, etwas Angst, dass der Zombie zu sehr ins Lächerliche gezogen wird.

Nach Anschauen des Animes kann ich sagen, dass weder die Zombie- Thematik zu sehr ins Lächerliche gezogen wurde, noch das es sich hierbei um einen typischen Harem- Action- Anime handelt.

Ob man das nun gut finden soll? Das liegt daran mit welchen Erwartungen man an diese Serie rangeht.

Jemand der denkt, hier zoffen sich mehrere Mädchen um die Aufmerksamkeit des männlichen Hauptprotagonisten, der liegt hier falsch.

Ich fand es sehr Schade. Ich bin ganz froh, dass dieser Anime mit Blut und Gewaltsamkeit nicht spart.

Das ist zwar recht weit entfernt von dem normalen Bild eines Zombies, aber jedenfalls wird der Zombie an sich nicht in Lächerliche gezogen.

Die restlichen Charaktere sind auch ganz gut gelungen. Die schweigsame, geheimnisvolle Yu, die mir gegen Ende hin, durch schwer nachvollziehbare Taten, doch etwas unsympatisch wirkt.

Die restlichen Charaktere sind eigentlich kaum der Rede wert. Zwar gibt es ein paar, die über mehrere Folgen auftauchen, aber nicht wirklich wichtig sind.

Eigentlich kam nie wirklich Langeweile in den 12 Folgen auf und ich hatte mich schon so sehr darüber gefreut, dass mal keine Strand- oder Schulfestfolge in solch einen Anime auftaucht, doch dann erschien sie, die befürchte Fanservice- Folge.

Ich habe nichts gegen etwas Fanservice und man kann mich getrost, als Ecchi- Fan bezeichnen, aber hier passte es einfach nicht rein, da es nunmal kein Harem ist.

Das schlimmst war aber das es die letzte Folge war. Normalerweise sind sowelche Folgen eher in der Mitte aufzufinden, aber hier war es die 12 Folge.

Gerade das Ende beeinflusst bei mir den Gesamteindruck eines Animes am meisten. Letztendlich kann ich sagen, dass es kein schlechter Anime war.

Action war vorhanden, Langeweile gab es kaum und die Charaktere waren auch nicht schlecht. Dennoch fehlte mir einfach die Romatik.

Also wer einen richtig hervorragenden Anime gucken möchte, der die Zombie- Thematik gut aufgreift, der sollte lieber Highschool of the Dead gucken.

Kore war Zombie deskuka? Vorbemerkung: Einige grundsätzliche Dinge hat Aodhan in seiner Würdigung schon herausgestellt, und da ich die in wesentlichen Punkten teile, möchte ich hier nicht weiter darauf eingehen.

Vom Gesamtcharakter her vereint dieser Anime wesentliche und wesenhafte Merkmale von Nonsense Comedy.

Also keine guten. Natürlich will der Anime nicht logisch sein, das wird auch recht schnell klar und das will man anhand der früh gesetzten Prämissen auch gar nicht erwarten; er will schräg, auf schräge Weise unterhaltsam, crazy sein, auf den schnellen Gag und kurzen Lacher zielend.

Und das macht er auch - und stellenweise recht gut. Nur: wenn man dahinkommen sollte, etwas Zusammenhängendes begreifen zu wollen, eine Linie, in logischem Handeln glaubhafter Charaktere begründet - dann wird's schwierig.

Und im Spiel mit typisch Japanischen Befindlichkeiten und klischeehaften Momenten zu kleine Brüste; pantsu; Mann ist an allem schuld; peinliche Auftritte in der Öffentlichkeit.

In Kombination mit gewissen running gags letzter verzweifelter Aufschrei ihrer Opfer des Mystletain Kicks : "kikku ja nee yo! Alles in allem: eine Romantische Komödie, die in meinen Augen!

Dazu gibt es mehrere Gründe. Einer ist sicherlich unstillbare Neugier, vor allem hinsichtlich des Punktes "wie wollen die Macher aus dem ganzen Schlamassel eigentlich wieder raus kommen?

Ja, ich mag sie einfach. Die erste Episode habe ich mir mit gemischten Gefühlen angesehen, einerseits war ich begeistert von dem nonsense der mir da serviert wurde, ich stehe einfach auf abgedrehte Serien.

Auf der anderen Seite hatte ich erst einmal mit den Charakteren so meine Probleme und zwar eigentlich mit allen.

Weder von Ayumu, noch von Haruna oder Yuu habe ich mich besonders identifiziert. Deshalb ist es für mich erstaunlich, wie sehr mir die drei bis zum Schluss ans Herz gewachsen sind.

Wie das möglich war, möchte ich euch in meinem Review verständlich machen. Für mich ist der Anime jedoch um Klassen besser als viele Genre-Vertreter, was nicht zuletzt an den Charakteren liegt.

Ayumu ist einfach perfekt für seine Rolle als Zombie. Er ist nicht einer von der panischen Sorte, sondern er strahlt eine Gewisse Ruhe und Gelassenheit aus.

Das schreibt man anfänglich eher Yuu zu, wobei man schnell merkt, dass diese eigentlich viel emotionaler ist, als man es vermutet.

Auch wenn es für Ayumu anfänglich etwas befremdlich ist, sich durch eine magische Kettensäge in einen Kerl mit schnuckeligem Magical-Girl-Outfit zu verwandeln, ist es ihm irgendwann einfach egal.

Ab und an können seine Mitstreiterinnen sich einen bissigen Kommentar nicht verkneifen, doch das nimmt glücklicherweise auch im Laufe der Serie ab.

Aber ihr werdet überrascht wenn ich euch sage, dass Drama mit einem Kerl in Frauenkleidern durchaus klappen kann. Sogar männlich wirkt Ayumu trotz seines Outfits, auch wenn das erst einmal sehr grotesk klingen mag.

Dieses Gefühl verstärkt sich zunehmend, wenn man sich Ayumus Kämpfe ansieht, es wurde genau das gezeigt, was ich mir von einer Serie mit einem Zombie als Protagonisten gewünscht habe.

Hier geht es blutig zur Sache und da wird schon mal Ayumus abgehackter Arm als Wurfwaffe zweckentfremdet. Dadurch habe ich zu ihr schneller einen Zugang gefunden.

Wenn man mich fragen würde wie man ihre Persönlichkeit gerecht beschreibt, dann fällt mir dazu eigentlich nicht viel ein. Auch wenn sie zu dem Typ Frau gehört, die gerne etwas temperamentvoller in den Tag starten, ist sie doch keineswegs aus dem Klischee-Katalog.

Wenn wir schon bei besonderem Charakterdesign sind, dann darf Yuu natürlich nicht fehlen. Diese Sorge wird schnell zerstreut da man bei ihr Wert auf Charakterentwicklung gelegt hat.

Man glaubt sie wäre völlig emotionslos, bis man verwundert feststellen muss, dass das Gegenteil der Fall ist. Man leidet mit Yuu mit und zwar nicht zu knapp.

Man kennt schon so viele Seras aus anderen Serien. Den Protagonisten beschimpft sie mit den immer gleichen Sprüchen, obwohl man ihr nicht wirklich ihren angeblichen Hass abkauft, Ayumu ist einfach zu liebenswert!

Dieser Running-Gag war anfänglich schon mehr nervig als lustig und das wird keineswegs besser.

Ihre Kampftechniken sind anders, als bei den anderen Charakteren, ebenfalls austauschbar und unspektakulär.

Die Zeit, die für Sera verwendet wurde, wäre in Yuu wohl besser investiert worden. Andererseits ist sie zur Abwechslung keine weibliche Person, die sich Hals-über-Kopf in Ayumu verliebt, sie steht eher etwas über den Dingen, was auch mal eine schöne Abwechslung in Harem-Animes ist.

Der Rest des Casts ist ebenso durchweg gelungen, vom Antagonisten bis hin zu Yuki, ist doch recht viel Schönes dabei.

Die erreichen teilweise vor allem in der 5. Folge einen Grad an Brutalität, der sich gewaschen hat. Das schöne an Animes war schon immer, dass man so gut wie alles darstellen kann, was bei konventionellen Filmen nicht funktionieren würde.

Wie schon beschrieben wird Ayumus Zombie-Dasein ausgiebig dazu benutzt um geniale Kampfszenen zu produzieren, Harunas Kettensäge trägt auch ihren Teil dazu bei.

Sera ist kämpferisch unspektakulär und der Höhepunkt ist auch mit der 5. Episode erreicht, wenn es um die besten Kampfszenen geht, aber durchweg kommt eigentlich nie Langeweile auf.

Yuus Kampftechnik war auch eine besondere Sache. Romantik ist aber so eine Sache in diesem Anime.

Tausho

4 thoughts on “Is this a zombie?

  1. Ich entschuldige mich, aber meiner Meinung nach irren Sie sich. Es ich kann beweisen. Schreiben Sie mir in PM, wir werden umgehen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *